35.INFANTERIE DIVISION


Offiziell wurde dieses Regiment erst  im Herbst 1936 als "Infanterieregiment 111"  bezeichnet, bzw erst zu diesem Zeitpunkt war der offizielle Name Infanterieregiment 111.

 

Es entstand  im Zuge der Wiederaufrüstung  aus Teilen des Infanterieregimentes 87, bestehend aus

1.Polizei Bataillon Aschaffenburg ,Kommandeur Scherer

2. Bataillon Fulda, Kommandeur von Bothmer

3.Bataillon Butzbach Kommandeur Offenbächer

 

Am 16.10.1935 wurde das Regiment von Oberst Pflugradt übernommen, kam am 08.03.1936 im Zuge der Rheinlandbesetzung nach Rastatt (Regimentsstab, I und II Bataillon) und Ettlingen (III Bataillon), Wegen Schwierigkeiten in der Unterbringung wurde das II Bataillon am 09.03.1936 von Ettlingen nach Baden-Oos verlegt.1936 wurde das III.Bataillon (Standort Ettlingen) abgegeben,dafür wurde das III Bataillon in Pforzheim(entstanden aus Infanterieregiment 13)  als III Bataillon unterstellt.Es wurde auch die 1. Landes Polizei Hunderschaft,die seit Mai 1935 in Rastatt untergebracht waren ,in die Regimenter  109 und 111 eingegliedert. (Diese Polizeiregimenter waren überall  in der entmilitarisierten Zone untergebracht). Die 14. Kompanie (Panzerabwehrabteilung) entstand aus der Panzerabwehrabteilung 5.

 

 

 

 

Als endgültige Standorte wurde  im Herbst 1936  festgelegt:

Rastatt:                I.Bataillon ( 1-4 Kompanie) , 14 .Kompanie

Baden Baden:  II Bataillon (5-8 Kompanie),13 Kompanie (Infanteriegeschütz), Nachrichtenzug

Pforzheim:        III.Bataillon (9-12 Kompanie)

 

 

Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!